Die Prophylaxe durch eine professionelle Zahnreinigung ist eine der wichtigsten Maßnahmen zur Verhinderung von Zahnbetterkrankungen (Parodontitiden).


Prophylaxe ist die Voraussetzung für den Langzeiterfolg, denn Zahnbeläge verursachen Karies und Parodontopathien. Wer täglich Speisereste und Beläge aus den Zahnzwischenräumen entfernt, nimmt auch Parodontitiskeimen ihren bevorzugten Nährboden. Nisten sich die Keime einmal in den Taschen zwischen Zähnen und Zahnfleisch ein, zerstören sie nicht nur das Zahnbett. Über die Blutbahn gelangen die Keime auch in andere Bereiche des Körpers, wo sie mit ihren Stoffwechselgiften ein ähnliches Zerstörungswerk anrichten können wie in der Mundhöhle.

Die wichtigsten Regeln für dauerhaft gesunde und schöne Zähne: Mindestens 2 x täglich Zähne putzen und die Zahnzwischenräumen mit Zahnseide oder mit einer elektrischen Munddusche reinigen; Vermeidung von häufigem Zuckerkonsum; regelmäßig Recalltermine wahrnehmen.


Zu der professionellen Zahnreinigung (PZR) gehört eine vollständige Entfernung versteckter weicher und auch mineralisierter Zahnbeläge oberhalb (Zahnstein) und unterhalb (Konkrement) des Zahnfleisches mit Handinstrumenten (Bürstchen, Schleifpapier und Zahnseide) und Ultraschallgeräten.

  • Des Weiteren beinhaltet eine PZR eine Erklärung der richtigen Putztechnik und noch einiges mehr:
  • Entfernung von Zahnbelägen (bakterielle Plaque) im Bereich des Zahnfleischsaumes und der Zahnwurzeloberflächen
  • Reinigung der Interdentalräume (Zahnzwischenräume)
  • Entfernung von Verfärbungen, zum Beispiel durch Tee, Kaffee, Rotwein oder Zigaretten sowie Ablagerungen auf Zahnoberflächen (entsprechend Zahnersatz, Kronen etc.) mittels Air-flow-System
  • Politur mittels einem rotierenden Gummikelch und einer abrasiven Prophylaxepaste
  • Medikamentöse Einlage
  • Fluoridierung